Hauptmenü öffnen

Pfadiwiki β

Himmelskörper
Sonne

Sonne
Sonne
Maximale Scheinbare Helligkeit -26.7mag
Radius 0,7 Millionen km
Masse 2 Quadrilliarden t
Abstand zur Erde 150 Millionen km
Umlaufzeit der Erde um die Sonne 365,256 Tage

Der Sonne ist ein Stern im Zentrum unseres Planetensystem. Sie ist der mit Abstand hellste Körper am Himmel und für ca. 99.98% (0.002% ist Vulkanisch) der Energie des Ökosystems verantwortlich. Ohne Sonne wäre kein Leben auf der Erde vorstellbar.

Innerhalb unserer Galaxie, der Milchstrasse, ist die Sonne ein „durchschnittlicher“ Stern.

Die Masse der Sonne macht ca. 99.9% der Gesamtmasse des Sonnensystems aus. Damit ist die Sonne der mit Abstand dominierende Faktor. Ihr Alter wird auf ca. 4,57 Millionen Jahre geschätzt.

Im Zentrum der Sonne wird mittels Kernfusion (Wikipedia zur Kernfusion) aus Wasserstoff Helium und Energie erzeugt. Im Kern herrscht ein Druck von 200 Milliarden bar und eine Temperatur von ca. 15 Millionen °C. Der Kern ist umgeben von einer Grossen Menge an Plasma, die die erzeugte Energie langsam an die Sonnenoberfläche bringt. Bis im Kern erzeugte Energie n die Oberfläche gelangt kann es 10'000 von Jahren dauern.

Am "Rand" der Sonne (die Photosphäre) nimmt die Dichte stark ab, und die Energie wird (vor allem) in Form von Photonen ("Lichtteilchen") abgestrahlt. Die Temperatur an der Oberfläche ist "nur" noch ca. 6000°C.

Die Sonne ist umgeben von einer lockeren Gaswolke mit extrem hoher Temperatur (ca. 2 Millionen Grad), die sogenannte Korona. Die dicke der Korona kann nochmals den Durchmesser der Sonne betragen.

Inhaltsverzeichnis

Sonnenwind

Die Sonne stösst Ständig kleine Teilchen (mehrere Millionen Tonnen pro Sekunde, vor allem Helium) ab, die mit hoher Geschwindigkeit ins All strömen. Diese nennt man Sonnenwind.

Das Magnetfeld der Erde hält den Sonnenwind in der Regel davon ab, in die Erdatmosphäre zu gelangen. Falls der Wind aber zu stark wird, gelingt es einigen Teilchen trotzdem, und diese verglühen in den obersten Schichten der Atmosphäre. Dies kann auf der Erde als Polarlicht gesehen werden

Sonnenflecken

Sonne5.png

Durch Unregelmässigkeiten im Magnetfeld der Sonne kommt es von ab und zu zur Bildung von Regionen mit tieferer Temperatur (ca. 4000°C). diese erscheinen, da sie kälter sind, dunkler und werden darum Sonnenflecken genannt. Sie können bis zu einem Monat besehen bleiben.

Sonnenflecken zeigen Orte mit besondere hoher Aktivität an. Bei ihnen kommt es zu Strahlungsausbrüchen, Sonneneruptionen und erhöhten Sonnenwind.

Wenn die Sonne viele Sonnenflecken hat, zeigt dass das die Sonne besonders aktiv ist. Dann sind auf der Erde verschiedene Effekte wie Polarlicht, Störung der Kommunikationssatelliten, aber auch längerfristig höhere Temperaturen zu erwarten.

Sonnenfinsternis

Falls sich der Mond genau zwischen die Erde und die Sonne schiebt, verdeckt er von der Erde aus den Blick zur Sonne. Man spricht von einer Sonnenfinsternis, wenn der Mond die Sonne ganz abdeckt, von einer totalen Sonnenfinsternis, ansonsten (der Mond deckt nur ein Teil der Sonne ab) von einer partiellen Sonnenfinsternis.

Eine totale Sonnenfinsternis kommt alle 1-2 Jahre vor, allerdings immer an einer anderen Stelle auf der Erde. Im einem Menschenlaben kommt es in der gleichen Region kaum zu zwei totalen Finsternissen.

Da Finsternisse sehr plötzlich und für antike Kulturen völlig unerwartet auftreten und die Effekte sehr beängstigend sind (es wird plötzlich "Nacht"), waren sie früher sehr gefürchtet, man hielt sie für ein Zeichen der Götter.

Die erste Sonnenfinsternis die genau vorausgesagt werden konnte, war am 28. Mai 585 v.Chr (diese soll zudem einen Krieg beendet haben).Die letzte totale Finsternis in Europa war am 11. August 1999. Die nächste Partielle Finsternis in Europa ist am 4. Januar 2011, die nächste totale erst im Jahr 2081

Sonnenfinsternisse kommen auch auf anderen Planeten mit einem Mond vor. Insbesondere auf dem Jupiter sind sie gut zu beobachten.

Wichtig war zudem die Finsternis am 29. Mai 1919. Dort konnte die allgemeine Relativitätstheorie bewiesen werden, indem gezeigt wurde, dass die Sterne während einer Sonnenfinsternis (verglichen zu den selben Sternen in der Nacht) leicht verschoben sind, da die Sonne die Lichtstrahlen der anderen Sterne ablenkt. Dadurch wurde bewiesen das auch Licht der Schwerkraft unterworfen ist.

Beobachten

Schaue nie direkt in die Sonne, und schon gar nicht durch ein Fernglas oder ein Teleskop! Die Sonne kann nur bei Sonnenaufgang sowie Sonnenuntergang (dann wird ein Grossteil des Sonnenlichts durch die Atmosphäre geschluckt) oder bei einer vollständigen Sonnenfinsternis beobachtet werden. Ansonsten kann sie nur durch spezielle Sonnenfilter betrachtet werden!

Bilder


Category star.svg

Sternzeichen und Asterismuse
(siehe auch: Kategorie Sterne)