Wettervorhersage: Unterschied zwischen den Versionen

Aus Pfadiwiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Zeile 5: Zeile 5:
  
 
- starker Tau
 
- starker Tau
- Wind aus Osten
+
Wind aus Osten
 
- heisse Tage und kühle Nächte
 
- heisse Tage und kühle Nächte
 
- Abendrot
 
- Abendrot

Version vom 19. April 2006, 17:23 Uhr

Die Wetterkunde (fachbegriff: Metreologie) handelt von der Bestimmung und der Vorraussage des Wetters. Es gibt verschiedene Faktoren, mit denen sich das Wetter bestimmen lässt.


Zeichen für gutes Wetter

- starker Tau Wind aus Osten - heisse Tage und kühle Nächte - Abendrot - Grillen zirpen am Abend - Frösche quaken am Abend - Regenbogen am Abend - Barometer steigt (Höhenmesser fällt) - hochfliegende Schwalben und Lerchen - Tagwind hangaufwärts, Nachtwind Hangabwärts - klarer Mittagshimmel, in dem sich am Nachmittag Haufenwolken bilden


Zeichen für schlechtes Wetter sind

- Rauch wird niedergedrückt - Wind aus Süden oder Westen - keine Abkühlung während der Nacht - Morgenrot - viele Wurmhäufchen - Frösche quaken am Mittag - Barometer fällt - Tieffliegende Schwalben - Vie schnüffelt, wehrt sich gegen lästige Mücken - kein Hangwind am Tag, nachts hangaufwärts - hohe feine Wolken die aus Westen kommen und zunehmend verdichten


Zeichen für Gewitter sind

- schwüles Wetter, lästige Mücken - wenig Wind, plötzlich aufkommende Böen - Wetterleuchten, Donnergrollen - Barometer auf mittleren Werten, plötzlich fallend - Grosse Haufenwolken

Den Abstand des Gewitters in Kilometer kann man errechnen in dem man die Zeit zwischen Blitz und Donner durch 3 teilt.