The ScoutWiki Network server was upgraded on November 20th, 2019. The maintenance is now over. Please inform us in Slack or via email support@scoutwiki.org if you encounter any unexpected errors – it's possible the upgrade has missed something. Thanks and happy scoutwiki'ng!

Scoutnet

Aus Pfadiwiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen


Dieser Artikel wurde importiert aus pfadi.ch und muss noch Pfadiwikifiziert werden. Du kannst helfen diesen Artikel anzupassen.


ScoutNet ist die Bezeichnung für ein von Pfadfindern aufgebautes Netzwerk welches ursprünglich die Kommunikation via BBS-Systeme förderte. In der Zwischenzeit gibt es in mehreren Ländern lokale ScoutNet-Vereine, welche auch ganz andere Dienste wie Webhosting anbieten.

Die Anfänge von Global ScoutNet

Die Entstehung des Global ScoutNet geht auf die frühen 80er Jahre zurück. Das Internet war außerhalb der akademischen Welt nicht bekannt. Die einzige für den Privatgebrauch erschwingliche elektronische Kommunikationstechnologie war das Modem. Man wählte sich damit auf ein Bulletin-Board-System, kurz BBS ein, welches Diskussionsforen zu verschiedenen Themen, darunter auch zur Pfadfinderei, anboten. Dies meisten BBS befanden sich in den USA, aber auch in Europa waren einige erreichbar.

Sogar die ganze großen kommerziellen Online-Systeme wie Compuserve hatte der Pfadfinderei gewidmete Foren.

Zur selben Zeit wurde auf BITNET die scouts-l Mailingliste geboren, welche auch heute noch als Internet Mailinglist existiert, obwohl BITNET selbst untergegangen ist.

Ein weiterer Ort, an welchem man sich über Computer austauschen konnte, war das Usenet. Damals noch über teure UUCP-Links verbunden und nicht wie heute über schnelle TCP/IP-Verbindungen. Dort wurde von Danny Schwendener die Newsgroup rec.scouting eingerichtet, welche heutezutage in mehrere rec.scouting.* Untergruppen aufgeteilt ist und ihr Hauptpublikum in den USA hat.

Aus diesem Grund war die Menge an Personen beschränkt, welche im electronic scouting involviert war. Dies hinderte diese Personen aber nicht daran, diese Situation zu ändern.

In der zweiten Hälfte der 80er Jahre begannen sich die BBS zu Netzwerken zu verbinden. Das bekannteste davon ist das FidoNet. Dadurch wurden die selben Diskussionsforen zwischen diversen BBS, Städten und sogar international ausgetauscht.

Anfang der 90er Jahre entstanden in verschiedenen Ländern eigene BBS-Netze zum Thema Pfadfinder. Welche ein Zufall: Die Netze in der Schweiz, Italien, Österreich, den Niederlanden nannten sich ScoutNet. In den USA nannte sich das Netz Stay in Scouting Network.

Zu der Zeit erkannte auch die European Region von WOSM, dass hier ein gewisses Potential vorhanden war, und lud im Dezember 1994 alle Initiatoren der einzelnen ScoutNet an ein Seminar in Courriere, Belgien zum Thema Building the Global Village - new strategies for multi-cultural learning ein. Die meisten waren Initiatoren aus europäischen Ländern.

Das wichtigste Ergebnis dieses Seminares war die Entscheidung, alle ScoutNet-Netze zu einem großen zusammenzufassen, welches Global ScoutNet genannt wurde. Später ist auch das nordamerikanische Netz mit dem Global ScoutNet verbunden worden.

Die FidoNet-Zonennummern, welche verwendet wurden, sind 71: und 1907: wovon die letztere bis heute in Betrieb ist.

Dadurch entstand ein weltweites Netzwerk von über 150 BBS-Systemen.

Der erste Global Coordinator war Andrea Baitelli. Sein Mandat war lediglich, die ersten demokratischen Wahlen zu organisieren und den Domain-Namen scoutnet.org zu registrieren.

Im September 1995 wurde Daniel Saxer als global coordinator gewählt. Er war sehr begeistert vom aufkommenden Internet und erstellte auch die Website www.scout.net in eigener Regie. Leider vernachlässigte er dabei die Weiterentwicklung und Pflege des BBS-Netzwerkes, und der von ihm betriebene zentrale Knoten des Global ScoutNet hatte so häufig Ausfälle, dass viele der internetionalen Verbindungen zusammenbrachen.

In Deutschland und Italien wuchs dennoch die Benutzerbases des BBS-Netzwerkes Global ScoutNet stetig weiter.

Im Juni 1997 schlug Daniel Saxer ein komplett neue Satzung für das Global ScoutNet vor. Diese wurden aber von der Mehrheit der bestehenden country coordinaters von Global ScoutNet abgelehnt, so dass er eine eigene Organisation mit Namen Global ScoutNet Organisation, kurz GSO, abspaltete, welche nichts mehr mit dem BBS-Netz zu tun hatte und sich nur auf webbasierte Dienste auf seiner Website www.scout.net konzentrierte.

Im Dezember 1997 wurde Gino Lucrezi als neuer global coordinator von Global ScoutNet gewählt. In vielen Ländern wurde das Interesse an BBS-Systeme durch die Verfügbarkeit des Internet immer geringer. Die einzigen beiden Länder, welche heute noch über das FidoNet im ScoutNet miteinander eine Verbindung haben, sind die Schweiz und Italien.

Global ScoutNet hat in den letzten Jahren angefangen, die Foren von FidoNet-Technologie und BBS nach der NNTP Technologie zu übertragen, und betreibt auf eigenen weltweit verteilten Newsservern die eigene scout.* Newsgroups-Hierarchie.

Die Grundidee ist, dieselben Foren via Newsgroups, BBS-Echos und Mailinglisten anzubieten, so dass der Benutzer selbst wählen kann, welche Technik er bevorzugt. In letzter Zeit laufen auch vermehrt Bestrebungen, die Foren zusätzlich auch webbasiert anzubieten.

Das Credo von Global ScoutNet lautet: ScoutNet - We connect Scouts.

ScoutNet Schweiz

Etwa 1996 gründete Daniel Saxer in der Schweiz den Verein Global ScoutNet Organisation - Schweiz kurz GSO Schweiz. Durch die etwas unglücklicher Kommunikation mit der Pfadibewegung Schweiz (PBS) entstand ein getrübtes Verhältnis und die PBS versucht die GSO Schweiz möglichst zu unterdrücken.

1997 legte Daniel Saxer als Präsident der GSO Schweiz bei der Abstimmung zu seinem Vorschlag für die neuen Statuten von Global ScoutNet ein positives Votum ein, ohne den Vorstand oder die Generalversammlung wie in den Statuten des Schweizer Vereins vorgesehen, befragt zu haben.

Von den anderen Vorstandsmitgliedern mit der Frage konfrontiert, wie er mit einem negativen Votum der Generalversammlung umgehen werde, hat er seinen Rücktritt als Präsident der GSO Schweiz eingereicht.

Um den mittlerweile bei WOSM und der PBS sehr belasteten Namen Global ScoutNet Organisation abzulegen, beschloss der Verein GSO Schweiz am 13. Dezember 1998 seine Auflösung. Das Vereinsvermögen wurde mit dem Zweck dieses einem Nachfolge-Verein zu übergeben an den Liquidator übergeben.

Gleichentags wurde der neue Verein ScoutNet Schweiz von den ehemaligen GSO-Schweiz-Mitgliedern gegründet.

Seither herrscht eine sich stetig verbessernde Zusammenarbeit mit der PBS. ScoutNet Schweiz betreibt, neben der Gateway-Infrastruktur für die Foren und Newsgroups, für Pfadigruppen ein Internet Hosting zum Selbstkostenpreis und ist bei vielen Themen der PBS rund um Pfadi und Internet involviert. Die Website www.pfadi.ch und www.scout.ch wird von ScoutNet und der PBS gemeinsam genutzt.

ScoutNet Deutschland e.V.

ScoutNet Deutschland ist eine Privatinitiative von am Internet interessierten Pfadfindern. Es entstand am 3. Dezember 1996. Es soll vornehmlich den Kontakt zwischen den beiden deutschen Pfadfinderringen Ring Deutscher Pfadfinderinnenverbände und [[Ring deutscher Pfadfinderverbände]] und deren Mitgliedsverbänden stärken.

Ziele:

  • Darstellung der Pfadfinderbewegung in Deutschland
  • Informationen für Pfadfinder und Interessierte zur Verfügung stellen
  • Heranführung und Vertiefung der Kenntnisse von Pfadfindern an die

vielfältigen Möglichkeiten von Kommunikation und Informationsaustausch im Sinne der Pfadfinderbewegung; Pfadfinder sollen dadurch Kontakt zu anderen Menschen aufnehmen und damit zur Völkerverständigung beitragen

  • Pfadfindern Arbeitserleichterungen und Anregungen für Lager, Fahrt und

Stammesarbeit geben.[1]

ScoutNet Italia

ScoutNet Belgium

ScoutNet Nederland

Quellen

  1. ScoutNet e.V. Deutschland: Sinn und Zweck, 18. August 2006

Weblinks

scout-o-wiki:Scoutnet