The wikis have been updated to MediaWiki 1.36 on 4 June 2021. There are still some small problems, but they are being worked on. If you see any other problems, please let us know as soon as possible and we will try to solve them.

Mischbrot: Unterschied zwischen den Versionen

Aus Pfadiwiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen
K (1 Version)
(pfadiwikifiziert)
Zeile 1: Zeile 1:
  +
* Köche: 2 [[Bild:Comestible.png|30px]]
{{importiert|Gondi-online}}*das Rezept hat uns Jürgen Übl, Alt-Rover, zur Verfügung gestellt
 
*Rover-Akademie Datum: 07.04.04, [http://www.alt-rover.de alt-rover]
 
*das Rezept wurde im [[Feldofen]] gebacken
 
   
==das braucht ihr!==
+
== Das braucht ihr ==
  +
=== Zutaten ===
*400gr Weizenmehl (Type1050)
+
* 400g Weizenmehl (Type1050)
*650gr Roggenmehl (Type 1150)
+
* 650g Roggenmehl (Type 1150)
*100gr. frische Hefe oder 2 Esslöffel Trockenhefe
+
* 100g frische Hefe oder 2 Esslöffel Trockenhefe
*1 Teelöffel Zucker (als Hefenahrung)
+
* 1 Teelöffel Zucker (als Hefenahrung)
*300gr Vollsauer
+
* 300gr Vollsauer
*ca. 1000ml (ein Liter) warmes Wasser
+
* ca. ein Liter warmes Wasser
*27 gr. Salz (1 Esslöffel)
+
* 27g Salz (1 Esslöffel)
*2 Esslöffel Olivenöl
+
* 2 Esslöffel Olivenöl
==so wird's gemacht!==
 
===Vorteig===
 
(um die Hefe anzuregen)<br/>
 
300 gr Weizenmehl (von 400 gr) in eine Plastikschüssel geben.
 
1 Teelöffel Zucker (Hefenahrung) und die Hefe locker unterbröckeln. Trocken etwas vermischen.
 
Sehr warmes Wasser (ca. 30- 35° C) langsam mit der Hand unterrühren bis ein dünner
 
Teig entsteht. Gehen lassen, bis die doppelte Höhe erreicht ist (ca. 10 bis 15 Minuten).
 
===Hauptteig===
 
Das restliche Mehl (Roggen & Weizen), das Salz, den Vollsauer und das Öl in einer bauchigen,
 
runden Schüssel leicht vermischen. Den weichen, dünnen, aufgegangen Vorteig dazugießen
 
und ein wenig unterkneten. Lauwarmes Wasser (ca. 25°- max. 28° C) langsam in den
 
großen Teig einarbeiten. Kräftig durchkneten bis ein fester, wolliger Teig entsteht. Braucht
 
so ca. 5 Minuten, nicht mehr! Jetzt mit einem Tuch abdecken (damit keine Haut entsteht) und
 
ca. 10- 20 Minuten angehen lassen. Diese "Teigruhe" ist wichtig, damit sich die Aromastoffe
 
und der Sauerteig im Hauptteig gut entwickeln können. Den Teig von den Ecken her gut
 
und kräftig zusammenschlagen. Der Sinn ist, dass die "Gahre" (Kohlendioxyd von der Hefe)
 
ausgeschlagen wird. Außerdem bekommen die Hefepilze frische Nahrung und können
 
wieder Gahre (Poren im Teig) erzeugen. Wieder von den Enden her (nicht vergessen die Hände
 
zu mehlen) zusammenschlagen. Den Teig teilen und zwei längliche Rollen formen. Mit
 
Tuch abdecken. Jetzt den Ofen anheizen. So heiß wie möglich! Nachdem die Brotteige 50%
 
mehr Volumen (nach ca. 10 bis 20 Minuten) erreichen, die Oberfläche mit der nassen Hand
 
gut mit Wasser benetzen. Nicht zu sparsam. Mit einem scharfen Küchenmesser einen tiefen
 
Schnitt der Länge nach (fix durchziehen) durch den Teig ziehen. Man kann auch mit einer
 
Schere die Oberfläche kreuzweise einschneiden. Vorsichtig ab in den heißen Ofen. Wird der
 
aufgegangene Teig zu hart angestoßen, fällt er zusammen. 25 Minuten backen. Die Brote
 
müssen dunkelbraun ausgebacken sein.
 
==Geräte==
 
*Schüsseln
 
*kräftige Arme
 
   
==so lange dauert es:==
+
=== Geräte ===
 
* Schüsseln
 
* kräftige Arme
   
 
== so wird's gemacht ==
==geeignet für:==
 
 
=== Vorteig ===
Stammeslager, ...
 
 
(um die Hefe anzuregen)
==Personen, die satt werden:==
 
  +
kommt daruf an, wieviele Brote ihr backt
 
 
* 300 g Weizenmehl (von 400 g) in eine Plastikschüssel geben.
==Personen, die mit der Herstellung beschäftigt sind:==
 
 
* 1 Teelöffel Zucker (Hefenahrung) und die Hefe locker unterbröckeln.
pro Rezept 2 Pfadfinder
 
  +
* Trocken etwas vermischen.
==Art==
 
 
* Sehr warmes Wasser (ca. 30-35° C) langsam mit der Hand unterrühren bis ein dünner Teig entsteht.
 
* Gehen lassen, bis die doppelte Höhe erreicht ist (ca. 10 bis 15 Minuten).
  +
 
=== Hauptteig ===
  +
Das restliche Mehl (Roggen & Weizen), das Salz, den Vollsauer und das Öl in einer bauchigen, runden Schüssel leicht vermischen. Den weichen, dünnen, aufgegangen Vorteig dazugießen und ein wenig unterkneten. Lauwarmes Wasser (ca. 25°- max. 28° C) langsam in den großen Teig einarbeiten. Kräftig durchkneten bis ein fester, wolliger Teig entsteht. Braucht so ca. 5 Minuten, nicht mehr! Jetzt mit einem Tuch abdecken (damit keine Haut entsteht) und ca. 10- 20 Minuten angehen lassen. Diese "Teigruhe" ist wichtig, damit sich die Aromastoffe und der Sauerteig im Hauptteig gut entwickeln können. Den Teig von den Ecken her gut und kräftig zusammenschlagen. Der Sinn ist, dass die "Gahre" (Kohlendioxyd von der Hefe) ausgeschlagen wird. Außerdem bekommen die Hefepilze frische Nahrung und können wieder Gahre (Poren im Teig) erzeugen. Wieder von den Enden her (nicht vergessen die Hände zu mehlen) zusammenschlagen. Den Teig teilen und zwei längliche Rollen formen. Mit Tuch abdecken. Jetzt den Ofen anheizen. So heiß wie möglich! Nachdem die Brotteige 50% mehr Volumen (nach ca. 10 bis 20 Minuten) erreichen, die Oberfläche mit der nassen Hand gut mit Wasser benetzen. Nicht zu sparsam. Mit einem scharfen Küchenmesser einen tiefen
  +
Schnitt der Länge nach (fix durchziehen) durch den Teig ziehen. Man kann auch mit einer Schere die Oberfläche kreuzweise einschneiden. Vorsichtig ab in den heißen Ofen. Wird der aufgegangene Teig zu hart angestoßen, fällt er zusammen. 25 Minuten backen. Die Brote müssen dunkelbraun ausgebacken sein.
  +
 
== Art ==
 
Brot
 
Brot
  +
  +
== Anmerkungen ==
 
* das Rezept hat Jürgen Übl, Alt-Rover, zur Verfügung gestellt
 
* Rover-Akademie Datum: 07.04.04, [http://www.alt-rover.de alt-rover]
 
* das Rezept wurde im [[Feldofen]] gebacken
  +
  +
== sieh auch ==
  +
{{Kochen}}
   
 
[[Kategorie:Rezepte]]
 
[[Kategorie:Rezepte]]
[[Kategorie:Brot]]
 
 
{{Gondi-online}}
 
{{Gondi-online}}

Version vom 30. April 2009, 18:37 Uhr

  • Köche: 2 Comestible.png

Das braucht ihr

Zutaten

  • 400g Weizenmehl (Type1050)
  • 650g Roggenmehl (Type 1150)
  • 100g frische Hefe oder 2 Esslöffel Trockenhefe
  • 1 Teelöffel Zucker (als Hefenahrung)
  • 300gr Vollsauer
  • ca. ein Liter warmes Wasser
  • 27g Salz (1 Esslöffel)
  • 2 Esslöffel Olivenöl

Geräte

  • Schüsseln
  • kräftige Arme

so wird's gemacht

Vorteig

(um die Hefe anzuregen)

  • 300 g Weizenmehl (von 400 g) in eine Plastikschüssel geben.
  • 1 Teelöffel Zucker (Hefenahrung) und die Hefe locker unterbröckeln.
  • Trocken etwas vermischen.
  • Sehr warmes Wasser (ca. 30-35° C) langsam mit der Hand unterrühren bis ein dünner Teig entsteht.
  • Gehen lassen, bis die doppelte Höhe erreicht ist (ca. 10 bis 15 Minuten).

Hauptteig

Das restliche Mehl (Roggen & Weizen), das Salz, den Vollsauer und das Öl in einer bauchigen, runden Schüssel leicht vermischen. Den weichen, dünnen, aufgegangen Vorteig dazugießen und ein wenig unterkneten. Lauwarmes Wasser (ca. 25°- max. 28° C) langsam in den großen Teig einarbeiten. Kräftig durchkneten bis ein fester, wolliger Teig entsteht. Braucht so ca. 5 Minuten, nicht mehr! Jetzt mit einem Tuch abdecken (damit keine Haut entsteht) und ca. 10- 20 Minuten angehen lassen. Diese "Teigruhe" ist wichtig, damit sich die Aromastoffe und der Sauerteig im Hauptteig gut entwickeln können. Den Teig von den Ecken her gut und kräftig zusammenschlagen. Der Sinn ist, dass die "Gahre" (Kohlendioxyd von der Hefe) ausgeschlagen wird. Außerdem bekommen die Hefepilze frische Nahrung und können wieder Gahre (Poren im Teig) erzeugen. Wieder von den Enden her (nicht vergessen die Hände zu mehlen) zusammenschlagen. Den Teig teilen und zwei längliche Rollen formen. Mit Tuch abdecken. Jetzt den Ofen anheizen. So heiß wie möglich! Nachdem die Brotteige 50% mehr Volumen (nach ca. 10 bis 20 Minuten) erreichen, die Oberfläche mit der nassen Hand gut mit Wasser benetzen. Nicht zu sparsam. Mit einem scharfen Küchenmesser einen tiefen Schnitt der Länge nach (fix durchziehen) durch den Teig ziehen. Man kann auch mit einer Schere die Oberfläche kreuzweise einschneiden. Vorsichtig ab in den heißen Ofen. Wird der aufgegangene Teig zu hart angestoßen, fällt er zusammen. 25 Minuten backen. Die Brote müssen dunkelbraun ausgebacken sein.

Art

Brot

Anmerkungen

  • das Rezept hat Jürgen Übl, Alt-Rover, zur Verfügung gestellt
  • Rover-Akademie Datum: 07.04.04, alt-rover
  • das Rezept wurde im Feldofen gebacken

sieh auch

Category cooking.png

Kochen-Inhalte
(siehe auch: Kategorie Kochen)

Gondi.png
Dieser Artikel basiert auf einem Artikel von Gondi-Online.