Welcome to the ScoutWiki Network

Fotografielager

Aus Pfadiwiki
Version vom 2. Juni 2009, 20:06 Uhr von Boogie (Diskussion | Beiträge) (4 Versionen)
(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)
Wechseln zu: Navigation, Suche

Für dieses Lager ist es vielleicht zu empfehlen, dass deine Sipplinge schon etwas älter sind(ab etwa 14 Jahren). Es ist ein Hauslager. Man könnte natürlich auch eine Fotowanderung machen, aber die muss man dann anders auslegen.

Vorbereitung

  • Jeder Sippling braucht eine Kamera: Kompakt oder Spiegelreflex, achte darauf, dass auf drei Sipplinge mindestens eine Spiegelreflexkamera kommt, weil sich mit dieser Kameraart die wichtigsten zu beachtenden Dinge des Fotografierens am besten erklären lassen
  • Außerdem solltest du dich über Camera Obscura informiert haben:
Hierfür brauchen immer zwei zusammen eine gut verschließbare Blechdose
Außerdem musst du Fotopapier besorgen. Je höher der Härtegrad, desto lichtempfindlicher ist zwar das Papier, aber desto schärfer/härter die Kontraste.
Entwickler, Fixierer(Vorsicht: das sind Chemikalien! Pass gut auf die Handhabung auf!), Schalen, Zangen Rotlichtlampe(es geht auch geht normale Lampe, in die man eine rote Glühbirne einsetzt, oder die man ordentlich mit einem rotem Tuch abhängt)
Klingt jetzt etwas aufwändig, aber wenn ihr bescheid wisst wie alles funktioniert, ist wirklich nicht mehr zu tun, also das Zeug in einem Fotofachhandel zu besorgen...
  • nehmt genügennd Strahler und andere Lichtquellen mit. Außerdem weiße inlets/Betttücher für das "Fotostudio"

Beispielprogramm

Freitag

Um die meist etwas düsteren Stunden des Abends sinnvoll zu nutzen, erarbeitet euch doch erstmal das nötige Wissen über...

  • ... die verschieden Fotoapparatarten(Digicam, Ananlogkamera, Camera Obscura, Spiegelreflexkamera), indem ihr euch diese etwas genauer anschaut. Es ist zu empfehlen, dass du als Sippenführer genau bescheid weißt und eventuell sogar eine Art Infozettel für deine Leute zusammenstellst.
  • ...Licht, Schatten, Blendenöffnung, Belichtungszeit, Kontrast, Schärfe, Bildkomposition

hier kannst du eine kleine Diashow zusammenstellen, wo du gute Beispiele zeigst, wo bestimmte Aspekte wie Belichtung gelungen sind oder auf eine geschickte Art und Weise eingesetzt wurden. Außerdem Vergleichsbeispiele, mit dem gleichen Motiv bei unterschiedlicher Blendenöffnung um die Wirkung dessen zu verdeutlichen. Und zu guter letzt Negativbeipiele, wo du zeigst, welche Motive beispielsweise nicht so könnerisch festgehalten wurden.

  • ... was euch sonst noch einfällt

Es ist vielleicht geschickt bereits mal eine Gruppenstunde zu dem Thema zu machen, damit deine Leute nicht vollends überfordert sind mit so viel Infos!

Samstag, der Tag der Praxis

Bei hoffentlich gutem Wetter könnt ihr euch in Grüppchen in die Natur aufmachen und euch viel Zeit lassen, um Fotos in Farbe oder S/W zu machen. Was ihr beachten solltet habt ihr ja bereits am Vortag angeschnitten/besprochen. Du als Sippenführer solltest dich immer ein bisschen zwischen den Gruppen bewegen und ab und zu ein paar Tipps und Hilfestellungen geben. Sie sollen Details entdecken, gestochen scharfe Fotos machen, Natur-Skulpturen finden und so weiter. Nehmt euch ruhig den Vormittag Zeit.

Nach dem Mittagessen, solange das Licht noch gut ist, richtet euch irgendwo in einem geeignetem Raum(z.B. Badezimmer) eine Dunkelkammer ein. Passt auf, dass auch wirklich nirgendwo Licht reinkommt, auch nicht wenn jemand die Dunkelkammer betritt...denn das wird in der nächsten Stunde häufiger passieren.Stellt Regeln auf: z.B. dass geklopft werden muss, wenn jemand in den Vorraum eintreten will etc.

Nun könnt ihr eure Camera Obscuras präprieren und loslegen. Man belichtet kurz und geht dann gleich in die Dunkelkamera zum Entwickeln. So sieht man, ob man länger oder kürzer belichten muss, oder ob man den Abstand zum Motiv vergrößern oder verkleinern muss...

Am spätem Nachmittag, wenn das Licht nachlässt, könnt ihr euch ins Haus zurückziehen und euch ein kleines provisorisches Fotostudio einrichten. Hier kann man ein paar Tricks mit dem Licht ausprobieren, Szenarien/Rollenspiel inszenieren und festhalten, schminken, verkleiden, Posieren und komponieren, Portraitfotos machen... Probiert alles aus! Macht Fotos in Schwarz/weiß und Farbe.

Als Sippenführer musst du hier nur darauf achten, dass sich alle mit einbinden und jeder seine Ideen einbringen kann. Außerdem versuche klar zu machen, dass sie nicht einfach losknipsen, sondern sich Zeit lassen sollen. So kommen tolle Bilder dabei raus!

Sonntag

Am Sonntag können noch ein paar Fotos gemacht werden, alles wieder sauber aufräumen, und dann heimfahren.

siehe auch

Category camping.png

Lager-Inhalte
(siehe auch: Kategorie Lager)

Gondi.png
Dieser Artikel basiert auf einem Artikel von Gondi-Online.