Hauptmenü öffnen

Pfadiwiki β

Führerknoten.png

Der Führer (auch Schlaufknoten, Sackstich oder Überhandschlaufe) genannt, ist eine nicht zulaufende Schlinge. Er ist der einfachste Knoten und wird deshalb oft verwendet. Nach einer Zugbelastung ist er jedoch kaum mehr zu lösen, deshalb sollte er nur bei Schnüren verwendet werden. Für Seile sollte man stattdessen eine Doppelte Endacht verwenden.

Anwendungen

  • fast nur als Einwegknopf in Schnüren zu gebrauchen, da schwierig zu lösen
  • zum Verbinden von zwei gleich dicken Seilen
  • um Schlaufen zu machen
  • für den Seilspanner

Knüpfanleitung

  1. Mit zwei Seilenden oder einer Schlaufe einen Schlick machen

Varianten

Tropfenform

Ein Führer in Tropfenform ist ein Führer, bei dem die beiden Kurzen Ende in die selbe Richtung gehen. Ein solcher Knoten rutscht besser durch Karabiner und über Kanten, dafür hält er weniger gut (Knotenfestigkeit nur 43%, im Gegensatz zum gesteckten Führer 63%).

Vorteile

Nachteile

  • Ist nach Belastung sehr schwer zu lösen und deshalb empfiehlt sich bei Seile ein Stückchen Holz in den Knopf zu stecken, was das lösen möglich macht.

siehe auch