Welcome to the ScoutWiki Network

Überleben in der Natur: Unterschied zwischen den Versionen

Aus Pfadiwiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
(Allgemein beachte)
(Fische)
Zeile 62: Zeile 62:
 
'''Regel 1'''
 
'''Regel 1'''
  
'''Iss nur frischen Fisch, der gut aussieht, sich gut anfühlt und gut richt!''' Er darf '''nicht''' weich, wabbelig oder grau sien. Besonders in südlichen Ländern musst du diese Regel streng beachten, denn verdorbener Fisch bildet oft gefährliche Gifte.
+
'''Iss nur frischen Fisch, der gut aussieht, sich gut anfühlt und gut riecht!''' Er darf '''nicht''' weich, wabbelig oder grau sein. Besonders in südlichen Ländern musst du diese Regel streng beachten, denn verdorbener Fisch bildet oft gefährliche Gifte.
  
 
'''Regel 2'''
 
'''Regel 2'''
  
'''Iss keine schuppenlose Fische!''' Das gilt fur alle dir unbekannte Arten!
+
'''Iss keine schuppenlose Fische!''' Das gilt für alle dir unbekannten Arten!
  
 
'''Regel 3'''
 
'''Regel 3'''
  
'''Iss keinen Fisch, der nicht wie ein Fisch aussieht!''' Das gilt für kastenförmige Fische (Kofferfisch), Fische, die sich aufblasen, wenn man sie aus dem Wasser nimmt (Kugelfisch und Igelfisch), Fische, die wie Schweine aussehen (Schweinefisch) und Fische, die wie Steine aussehen (Drachemfisch, auche Zauberfisch und Teufelsfisch genannt). Der letzte ist äusserst giftig.
+
'''Iss keinen Fisch, der nicht wie ein Fisch aussieht!''' Das gilt für kastenförmige Fische (Kofferfisch), Fische, die sich aufblasen, wenn man sie aus dem Wasser nimmt (Kugelfisch und Igelfisch), Fische, die wie Schweine aussehen (Schweinefisch) und Fische, die wie Steine aussehen (Drachenfisch, auch Zauberfisch und Teufelsfisch genannt). Der letzte ist äusserst giftig.
  
 
'''Regel 4'''
 
'''Regel 4'''

Version vom 11. Februar 2008, 19:22 Uhr

Einige werden sagen: "Das ist doch keine Kunst, man isst Beeren und Kräuter." Aber da stellt sich schon die erste Frage: Ist das Wasser aus dem Fluss oder See trinkbar? Und was macht man wenn man verletzt ist? Es heisst ja "den Patienten warm halten und einen Arzt rufen". Ein guter Rat, aber der bringt wenig wenn du alleine bist und dein eigener Arzt sein musst. Diese und weitere Fragen werde ich in disem Beitrag klären.

Trinkwasser

Grundregeln

  • Trinke nicht aus stehenden Gewässern
  • Koche Wasser immer ab, wenn es nicht aus der Trinkwasserversorgung stammt
  • Wenn du Wasser dabei hast, es aber nicht reicht, bis du zu einem Brunnen oder sonst etwas Wasserspendendem kommst, trinke lieber alles auf einmal, teile deinen Wasservorrat nicht auf.
  • Trinke kein Salzwasser, es macht dich nur noch durstiger, es entzieht dem Körper wegen des Salzes nur Wasser, es fügt ihm kein Wasser zu!
  • Trinke keinen Urin, er hat die gleiche Wirkung wie Salzwasser
  • Trinke nie eine Flüssigkeit, die salzig oder seifig schmekt, und auch keine milchigen Pflanzensäfte
  • Hab keine Angst zu viel zu trinken, trinke, sooft sich die Möglichkeit bietet, etwas zu trinken. Auch wenn du dich im Moment sehr voll fühlst, das Gefühl vergeht schnell wieder. Dein Gewebe hat jetzt viel Flüssigkeit gespeichert, so hältst du es eine Weile aus.
  • Trinke am ersten Tag kein Wasser, es sei denn, es sei genügend da, oder du bist verletzt. Nachdem du am ersten Tag nichts getrunken hast, versuche, pro Tag mindestens 0,6 Liter zu trinken zu bekommen.
  • Auch wenn es kalt ist, brauchst du Wasser. Um Unterkühlungen und unnötigen Energieverlust zu vermeiden, lasse Schnee oder Eis nicht im Mund schmelzen, sondern in einem Beutel unter der Jacke. Zwinge dich zum trinken, auch wenn du im Moment keinen Durst spürst.
  • Iss nichts, wenn es heiss ist und dir weniger als ein Liter Wasser pro Tag zur Verfügung steht, ausgenommen Nahrungsmittel, die viel Wasser enthalten.

Wasser destillieren

Diese Methode erlaubt es bei Hitze zu etwas Trinkwasser zu kommen, es dauert jedoch lange und die Ausbeute ist eher gering. Überlege die vorher gut ob du in der Zeit, in der du wartest, nicht einen Brunnen erreichen kannst.

  1. Grabe ein mindestens etwa 20 cm tiefes Loch
  2. Stelle einen Becher oder eine Schale an den tiefsten Punkt der Mulde
  3. fülle das Loch (ausser über dem Becher) mit feuchten Pflanzen, Kleidern, Schlamm oder was sich wasserhaltiges findet
  4. Lege eine Plane über das Loch und einen Stein hinein, du brauchst aber eine sichere Wasserquelle(Baum, von dem es tropft oder so etwas)
  5. Warte einige Stunden, wenn die Sonne heiss scheint, denn geht es schneller
  6. Nach einiger Zeit sollte sich im Becher oder im Behälter destilliertes Wasser angesammelt haben
  7. Das destillierte Wasser darf nicht in grösseren Mengen getrunken werden, da es keinerlei Mineralien enthält, entzieht es diese dem Körper. Es muss erst trinkbar gemacht werden, dies kann man leicht erreichen durch Hinzugabe eines Stoffes, der dem Wasser die Mineralien zurückgibt, z.B.: eine Prise Salz, Sägemehl, Haferflocken,...

Ist diese Pflanze essbar?

Kaum eine Pflanze kann so wie sie ist gegessen werden. Meistens können nur gewisse Teile( Knollen, Pollen und Nektar, Blätter, Wurzeln,...) gegessen werden. Niemals darf absichtlich von einer giftigen Pflanze gegessen werden.

Essbarkeitstest

  • Bevor du irgendeine Pflanze oder einen Teil davon isst und du dir nicht 100%ig sicher bist, ob sie auch ungiftig ist, mache unbedingt den Essbarkeitstest.
  • Die Gefahr, dich zu vergiften, ist sonst sehr gross
  • probiere niemals verschiedene Pflanzen gleichzeitig!! Du weisst sonst nicht mehr, welche davon ungeniessbar war!
  • der Essbarkeitstest erfordert viel Zeit und Geduld
  • mach ihn immer, auch wenn du sehr hungrig bist!

Wie funktioniert der Essbarkeitstest?

1. Prüfe erst vorsichtig mit der Zunge, ob du etwas Unangenehmes schmeckst. Hüte dich vor allem, was bitter, ätzend oder nach Bittermandel schmeckt und vor milchigen Flüssigkeiten. Bemerkst du einen Geschmack, kannst du die Pflanze abkochen, mindestens 15 Minuten lang. Hast du keine Kochmöglichkeit, kannst du die Pflanze auch mindestens eine Stunde lang in fliessendes Wasser halten. Prüfe nochmals, und wirf sie weg, wenn der Geschmack nicht einwandfrei ist.

2. Behalte ein Stück einer Pflanze 5 Minuten im Mund, wenn es nicht brennt, schluck es herunter.

3. Warte mindestens 8 Stunden. Wenn sich bis dann keine negativen Nebenwirkungen wie Durchfall, Erbrechen, Übelkeit,... zeigten, iss eine kleine Hand voll. Wenn es dir nach weiteren 8 Stunden nicht schlecht geht, kannst du die Pflanze essen.

Fleisch & Fisch

Es ist meistens nicht so einfach, an Fleisch ranzukommen wie im Supermarkt, dort liegt es im Gestell. Aber in der Natur muss anderes Hinhalten als ein saftiges Rindssteak.

Allgemein beachte

Das frische Fleisch aller Säugetiere kannst du essen. Auch die Innereien mit Ausnahme der Leber von Seehund und Polarbär, die zu bestimmten Jahreszeiten so viel Vitamin A enthalten kann, dass sie giftig ist.

  • Auch alle Vögel kann man essen, sogar Seevögel und Aasfresser, obwohl deren Fleisch etwas merkwürdig schmeckt.
  • Alle Vogeleier sind essbar, wenn sie frisch sind und dann wieder, wenn sie einen Embryo enthalten.
  • Eidechsen, Schlangen, Frösche und Salamander kommen ebenfalls in Frage. Beachte aber, dass der Salamander in seiner Haut giftige Drüsen hat, er muss vor dem Kochen gehäutet werden.Am besten häutest du alle diese Tiere vor dem Kochen und isst nur das Fleisch, dann kanst du nichts falsch machen. Iss niemals Kröten!

Fische

  • Nicht jeder Fisch ist essbar. Es gibt zwar bedeutend mehr ungiftige Fische, dennoch kann es nicht schaden, wenn dir einige einfache Regeln bekannt sind, nach denen du sie unterscheiden kannst.

Regel 1

Iss nur frischen Fisch, der gut aussieht, sich gut anfühlt und gut riecht! Er darf nicht weich, wabbelig oder grau sein. Besonders in südlichen Ländern musst du diese Regel streng beachten, denn verdorbener Fisch bildet oft gefährliche Gifte.

Regel 2

Iss keine schuppenlose Fische! Das gilt für alle dir unbekannten Arten!

Regel 3

Iss keinen Fisch, der nicht wie ein Fisch aussieht! Das gilt für kastenförmige Fische (Kofferfisch), Fische, die sich aufblasen, wenn man sie aus dem Wasser nimmt (Kugelfisch und Igelfisch), Fische, die wie Schweine aussehen (Schweinefisch) und Fische, die wie Steine aussehen (Drachenfisch, auch Zauberfisch und Teufelsfisch genannt). Der letzte ist äusserst giftig.

Regel 4

Iss nie die Innereien eines Fisches, auch nicht von dir bekannten Arten! Besonders die Leber kann sehr giftig sein.

1. Hilfe

  • Um dich im Notfall versorgen zu können musst du die 1. Hilfe beherrschen, falls du verletzt bist hast du keine Möglichkeit im Pfadiwiki nachzulesen.


Biwak

Um übernachten zu können, sollte man sich ein möglichst guten Schlafplatz bauen können. Siehe dazu Biwak.

siehe auch

Category survival.png

Survival-Inhalte
(siehe auch: Kategorie Survival)