Änderungen

Zur Navigation springen Zur Suche springen
467 Bytes hinzugefügt ,  22:36, 26. Mai 2010
keine Bearbeitungszusammenfassung
Zeile 2: Zeile 2:     
==Einfacher Hochbau==
 
==Einfacher Hochbau==
[[Bild:Einfacher Hochbau.jpg|right|250px]]
+
[[Bild:Einfacher Hochbau.jpg|Ein einfacher Hochbau mit [[Zelt]]. Unten ist zum gemütlicherem Aufenthalt ein [[Tarnnetz]] angebracht.|thumb|right|250px]]
    
===Material===
 
===Material===
 
*6 4-Meter Rundhölzer
 
*6 4-Meter Rundhölzer
 
*2 6-Meter Rundhölzer
 
*2 6-Meter Rundhölzer
*Genug Hanfseile (mind.8!!)
+
*Genug [[Hanfseil|Hanfseile]] (mind.8!!)
*Nägel
+
*[[Nagel|Nägel]]
*Einige Schwarten
+
*Einige [[Schwarte|Schwarten]]
*Schalungstafeln
+
*[[Schalungstafel|Schalungstafeln]]
    
Werkzeuge:
 
Werkzeuge:
*Schaufeln
+
*[[Schaufel|Schaufeln]]
*Hämmer
+
*[[Hammer|Hämmer]]
 
*Leiter
 
*Leiter
*Wasserwage
+
*[[Wasserwage]]
    
===Aufbau===
 
===Aufbau===
Zeile 22: Zeile 22:  
#Man gräbt die vier Ecklöcher, tiefe sollte mindestens 1/2 Meter sein. zur verstärkung empfiehlt es sich auch, Steine am Rande des Stammes in das Loch zu werfen, oder schlussendlich mit hölzern zu verstärken. Wichtig ist, dass das Rundholz stabil und gerade steht. Mit Wasserwaage überprüfen.
 
#Man gräbt die vier Ecklöcher, tiefe sollte mindestens 1/2 Meter sein. zur verstärkung empfiehlt es sich auch, Steine am Rande des Stammes in das Loch zu werfen, oder schlussendlich mit hölzern zu verstärken. Wichtig ist, dass das Rundholz stabil und gerade steht. Mit Wasserwaage überprüfen.
 
#Man befestigt die restlichen 2 4-Meter Quer an die 2 Eckhölzer mit einem [[Kreisbund]]. Sehr feste anziehen und mit Wasserwaage überprüfen!!
 
#Man befestigt die restlichen 2 4-Meter Quer an die 2 Eckhölzer mit einem [[Kreisbund]]. Sehr feste anziehen und mit Wasserwaage überprüfen!!
#Die 6-Meter werden auf die 4-Meter gelegt und ebenfalls mit einem Kreisbund befestigt. Auch hier feste anziehen und mit Wasserwage kontrollieren.
+
#Die 6-Meter werden auf die 4-Meter gelegt und ebenfalls mit einem [[Kreisbund]] befestigt. Auch hier feste anziehen und mit Wasserwage kontrollieren.
#Die Schalungstafeln auf die zwei 6-Meter Nagel.  
+
#Die Schalungstafeln auf die zwei 6-Meter nageln.  
 
#Schlussendlich die Eckpfosten noch mit Schwarten stabilisieren.
 
#Schlussendlich die Eckpfosten noch mit Schwarten stabilisieren.
#Zelt oben aufbauen und man hat einen trockenen Platz für 2 Wochen Lager.
+
#Zelt oben aufbauen und man hat einen trockenen Platz für 2 Wochen [[Lager]].
    
===Beachten===
 
===Beachten===
Zeile 33: Zeile 33:     
===Vorteile===
 
===Vorteile===
*Das Zelt ist weit weg vom Boden, das Zelt bleibt trocken.
+
*Das [[Zelt]] ist weit weg vom Boden, das [[Zelt]] bleibt trocken.
 
*Tolles Erlebnis für alle Pfader.
 
*Tolles Erlebnis für alle Pfader.
 
*Es Gibt unterhalb eine Trockene Fläche für Hängematten, Chillräume, Essensplatz, Gepäcklager usw.
 
*Es Gibt unterhalb eine Trockene Fläche für Hängematten, Chillräume, Essensplatz, Gepäcklager usw.
Zeile 45: Zeile 45:     
==Bunker==
 
==Bunker==
[[Bild:Patroullienbunker.jpg|right|250px]]
+
[[Bild:Patroullienbunker.jpg|Ein Patroullienbunker mit 6 Zelten und einer mit Blachen überdeckten Platform|thumb|right|250px]]
 
Bunker ist der Begriff für Einen Hochbau. Es gibt die eher einfacheren Patroullienbunker und die Viel Aufwändigeren Leiterbunker. Bei einem Bunker werden sehr oft noch zusätzliche Elemente angebaut, zum Beispiel ein Turm, eine Platform zum Faulenzen, ein Höckraum oder anderes. Es macht mehr spass, wenn die Patroullienbunker in einer T-Form gebaut werden, sodass in der Mitte Platz für eine Platform ist, auf der man geschütz vor Regen vor dem Zelt sitzen kann. Sehr beliebt sind auch Bunker, die oben ein Zelt und auch unten einen geschützen platz haben. Sie machen ein Pfadilager zu einem unvergesslichem Erlebniss.
 
Bunker ist der Begriff für Einen Hochbau. Es gibt die eher einfacheren Patroullienbunker und die Viel Aufwändigeren Leiterbunker. Bei einem Bunker werden sehr oft noch zusätzliche Elemente angebaut, zum Beispiel ein Turm, eine Platform zum Faulenzen, ein Höckraum oder anderes. Es macht mehr spass, wenn die Patroullienbunker in einer T-Form gebaut werden, sodass in der Mitte Platz für eine Platform ist, auf der man geschütz vor Regen vor dem Zelt sitzen kann. Sehr beliebt sind auch Bunker, die oben ein Zelt und auch unten einen geschützen platz haben. Sie machen ein Pfadilager zu einem unvergesslichem Erlebniss.
[[Bild:Leiterbunker.jpg|right|250px]]
+
[[Bild:Leiterbunker.jpg|Ein von aussen eher unscheinbarer Leiterbunker. Bestehend aus 2 Zelten mit je einem kleinen Vorraum und einem grossen Höckraum mit Sofas. 100% Wind- und Wasserfest|thumb|right|250px]]
    
[[Kategorie:Lagerbauten]]
 
[[Kategorie:Lagerbauten]]
93

Bearbeitungen

Navigationsmenü