The wikis have been updated to MediaWiki 1.36 on 4 June 2021. There are still some small problems, but they are being worked on. If you see any other problems, please let us know as soon as possible and we will try to solve them.

Pfadicorps Patria

Aus Pfadiwiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen


Dieser Artikel wurde importiert aus Wikipedia und muss noch Pfadiwikifiziert werden. Du kannst helfen diesen Artikel anzupassen.


Pfadililie des Pfadicorps Patria

Das Pfadicorps Patria Bern ist ein Stadtberner Pfadfinder-Korps, das 1913 gegründet wurde.[1] Das Mitteilungsorgan des Pfadicorps Patria heisst Hallo und erscheint seit 1924 vierteljährlich.[2]

Geschichte

Das Pfadicorps Patria wurde 1913, im selben Jahr wie der Schweizerische Pfadfinderbund, in Bern als Pfadfinderabteilung Patria von Walter von Bonstetten und den Gebrüdern Lombard gegründet.[3] Im Jahre 1926 nahm das Pfadicorps Patria mit über 200 Teilnehmern am ersten Schweizer Bundeslager in Bern teil. Im Rahmen dieses Lagers besuchte Robert Baden-Powell, der Gründer der Pfadfinderbewegung, das Lager der Abteilung.[1] Am ersten World Scout Moot 1931 im Kandersteg International Scout Center waren die Patrianer in grosser Zahl als Helfer und in der Hauptleitung engagiert.[1]

Wegen der hohen Mitgliederzahl wurde die Abteilung 1949 in die vier Stämme Bantiger, Grauholz, Manneberg und Stockeren aufgeteilt. Ein fünfter Stamm Lutzeren wurde 1964 eröffnet. Während dieser Zeit zählte die Abteilung weit über tausend Mitglieder.[1]

Im Zuge der Gründung der Pfadibewegung Schweiz in 1987 wurde die Abteilung in ein Corps umgewandelt. So wurden die Stämme zu Abteilungen[1], die bis zu der Umstrukturierung des Pfadicorps Patria im März 2003 bestand hatten.[4]

Um dem in der Pfadibewegung Schweiz verbreiteten Mitgliederschwund entgegenzuwirken, wurde das Pfadicorps Patria 2003 restrukturiert. Dabei wurde die Aufteilung des Corps in Abteilungen rückgängig gemacht und verschiedene Einheiten wurden zusammengelegt.

Heime des Pfadicorps Patria

Das Pfadicorps Patria unterhält in der Stadt und im Kanton Bern diverse Heime. So besitzt das Pfadicorps Patria gleich in Bahnhofsnähe mitten im Zentrum von Bern das Pfadiheim Mauerrain. Auf Stadtgebiet kommen noch das Elfenauheim, das Bantigerheim und das Eymattheim hinzu. Das Hartlisbergheim oberhalb von Steffisburg, das Ramsloueneheim oberhalb von Kiental sowie die rot-weisse Insel in der Gemeinde Muri bei Bern gehören dem Pfadicorps Patria.[5]

Der 1956 eingeweihte Patria Room im Kandersteg International Scout Center wurde vom Pfadicorps Patria gestiftet.[6]

Persönlichkeiten

  • Walter von Bonstetten, Diplomat, war ein Gründungsmitglied des Pfadicorps Patria und des Schweizerischen Pfadfinderbunds (SPB). Er war von 1918 bis 1942 zuerst Zentralpräsident, dann Feldmeister und später Präsident des SPB.[3]
  • Manfred von Wattenwyl, Politiker, war von 1927 bis 1967 Bundessekretär des SPB sowie politisch in Bern aktiv.[7]
  • Mani Matter, Liedermacher, hatte seinen ersten Auftritt an einem Unterhaltungsabend des Pfadicorps Patria.[8] Seinen Künstlernamen Mani übernahm er von seinem Pfadfindernamen.[9] Desweiteren existiert von Mani ein Gedicht namens Patrianer, hört mein Klagen, das im Hallo 3/1959 veröffentlicht wurde.[10] Mani hat die Manuskripte zu verschiedenen an Unterhaltungsabenden aufgeführten Theatern des Pfadicorps Patria geschrieben.[10]
  • Klaus Schädelin, Schriftsteller, war aus der Pfadfinderei mit Mani Matter befreundet.[11] Seine bekannteste Geschichte Mein Name ist Eugen wurde als Serie ursprünglich für das Hallo geschrieben und erst später in Buchform publiziert.[12] Die Titelfigur Eugen und seine Kollegen sind deshalb Mitglieder des Pfadicorps Patria. Schädelin war von 1958 bis 1973 im Berner Gemeinderat als Fürsorge- und Gesundheitsdirektor tätig.
  • Alexander Tschäppät, Politiker, war in seiner Jugend Mitglied des Pfadicorps Patria.[13] Er ist seit 2001 Gemeinderat und seit 2004 Stadtpräsident von Bern.

Weblinks

Einzelnachweise

  1. 1,0 1,1 1,2 1,3 1,4 Informationsbroschüre Patria 2007
  2. Katalog der schweizerischen Nationalbibliothek, [1], Stand 7. 12.2007
  3. 3,0 3,1 Kurzportraits der wichtigsten Pfadfinderführer 1918 - 1945 - Walther von Bonstetten, Dominik Stroppel, 2006, [2], Stand 7.12.2007
  4. Wer wir sind, Pfadicorps Patria, [3], Stand 7. 12. 2007
  5. Heimverzeichnis, Patria, [4], Stand 10.12.2007
  6. Meilensteine Kandersteg International Scout Center [5] und [6], Stand: 7.12.2007
  7. Kurzportraits der wichtigsten Pfadfinderführer 1918 - 1945 - Manfred von Wattenwyl, Dominik Stroppel, 2006, [7], Stand 7.12.2007
  8. Chronologie der Berner Troubadours [8], Stand 7.12.2007
  9. Die grössten schweizer Hits, Schweizer Fernsehen SF1, [9], Stand 7.12.2007
  10. 10,0 10,1 Mani Matter - Inventar seines Nachlasses im Schweizerischen Literaturarchiv, Abs. 1-02 Pfadfinderei, [10], Stand 7.12.2007
  11. Der Bund, 5. November 2005, Ruedi Kunz, S. 27, Politik erfordert eine Haltung [11]
  12. Der Bund, 10. September 2005, Christof Kaufmann, Das alles ist Chutzenmist, [12], Stand 7.12.2007
  13. Der Bund, 17. September 2007, S. 19, Puma der schnelle Läufer, [13], Stand 10.12.2007