Innere Blutung

Aus Pfadiwiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Was ist passiert?

Durch eine innere Verletzung tritt Blut aus dem Blutkreislauf. Dieses strömt jedoch nicht wie bei einer Wunde nach aussen, sondern bleibt im Körper, da die Haut nicht von der Verletzung betroffen ist. Dadurch ist die Innere Blutung kaum zu erkennen. Durch den Blutverlust kann es zu einem lebensgefährlichen Schock kommen. Falls die Blutung stark ist (z.b. bei einem zerstörten Organ oder bei einer Verletzung einer Hauptschlagader) kann der Blutverlust extrem schnell gehen.

Symptome

Eine Innere Blutung ist von aussen kaum zu erkennen. Falls die Blutung direkt unter der Haut ist, kann man einen Bluterguss (siehe Prellungen) erkennen. Falls die Blutung bei der Lunge ist, kann das Blut in die Lunge strömen, was zu blutigem Husten führen kann. Auch kann das Blut in dem Verdauungstrakt strömen, was zu blutigen Erbrechen führen kann. Die schwersten Inneren Blutungen betreffen den Bauch (hier fliesst am meisten Blut).

Erste Hilfe

Bei dem Verdacht auf eine innere Blutung ist die Hilfe eines Arztes vonnöten. Falls die Blutung in einer Extremität (Arm oder Bein) auftritt, kann diese hochgelagert werden, um den Blutverlust zu verkleinern. Der Patient muss immer Überwacht werden, um im Notfall mit Lebensrettenden Sofortmassnahmen (ABC) zu beginnen.

Weiteres Vorgehen

Besondere Gefahren

Siehe auch

Category firstaid.png

Samariter-Inhalte
(siehe auch: Kategorie Samariter)

Weiteres: Apotheke | Notfallblatt


Wichtiger Hinweis für Beiträge im Bereich Gesundheit


Informationen aus dem Pfadiwiki sollten niemals als alleinige Quelle für gesundheitsbezogene Entscheidungen verwendet werden. Bei gesundheitlichen Beschwerden muss ein Arzt oder Apotheker aufgesucht werden.

Die Artikel des Pfadiwikis werden offen und ohne direkte redaktionelle Begleitung und Kontrolle bereitgestellt. Auch wenn fast alle Teilnehmer ständig an ihrer Verbesserung arbeiten, können Beiträge falsch sein und möglicherweise sogar gesundheitsgefährdende Empfehlungen enthalten.

Nehme niemals Medikamente (Heilkräuter eingeschlossen) ohne Absprache mit Arzt oder Apotheker ein!