The MobileFrontend should be working again on the ScoutWikis

Starrkrampf

Aus Pfadiwiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Starrkrampf (auch Tetanus genannt) ist eine meist tödlich verlaufende Infektionskrankheit.

Was ist passiert?

Durch eine offene Wunde sind Tetanuserreger, die fast überall in der Luft vorhanden sind, in den Körper eingedrungen. Dort suchen sie nach abgestorbenem Gewebe, um sich dort zu vermehren. Dabei produzieren sie das Nervengift Tetanospasmin.

Symptome

Zuerst treten grippeartige Symptome auf, und kurz darauf fangen die Muskeln an, sich zu verkrampfen. Dies beginnt in der Regeln bei Mund, der nicht mehr geöffnet werden kann, der Gesichtsmuskulatur (Teufelsgrinsen), und enden mit zuckenden Krämpfen am ganzen Körper. An diesen Erstickt man dann in der Regel.

In Mitteleuropa sind fast alle Einwohner gegen Tetanus geimpft, deshalb ist die Krankheit hier sehr selten. Die Impfung muss jedoch regelmässig wiederholt werden. In Entwicklungsländern ist Starrkrampf häufiger und führt fast immer zum Tod innerhalb von 3 bis 20 Tagen.

Erste Hilfe

Wundversorgung. Falls erste Symptome von Tetanus erkennbar sind, sofort zum Arzt.

Besondere Gefahren

Wenn nicht behandelt führt Starrkrampf zu Krämpfen am ganzen Körper, und kann innerhalb von ca. einer Woche zum Tod. Da in der westlichen Welt fast alle gegen Tetanus geimpft sind ist dies jedoch sehr selten. In Entwicklungsländern ist Tetanus jedoch eine echte Gefahr.

Siehe auch

Category firstaid.png

Samariter-Inhalte
(siehe auch: Kategorie Samariter)

Weiteres: Apotheke | Notfallblatt


Wichtiger Hinweis für Beiträge im Bereich Gesundheit


Informationen aus dem Pfadiwiki sollten niemals als alleinige Quelle für gesundheitsbezogene Entscheidungen verwendet werden. Bei gesundheitlichen Beschwerden muss ein Arzt oder Apotheker aufgesucht werden.

Die Artikel des Pfadiwikis werden offen und ohne direkte redaktionelle Begleitung und Kontrolle bereitgestellt. Auch wenn fast alle Teilnehmer ständig an ihrer Verbesserung arbeiten, können Beiträge falsch sein und möglicherweise sogar gesundheitsgefährdende Empfehlungen enthalten.

Nehme niemals Medikamente (Heilkräuter eingeschlossen) ohne Absprache mit Arzt oder Apotheker ein!