Note: Service administration has made major changes to the server software of all ScoutWikis to relieve the performance problems that the wikis have been under. If you notice odd behaviour or problems, please don't hesitate to contact admins via email at support@scoutwiki.org. Thanks!

Orientieren ohne Kompass

Aus Pfadiwiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Um deine Position, oder wenigstens die Himmelsrichtungen ohne Kompass zu bestimmen gibt es einige mehr oder weniger zuverlässige Tricks.

ungefähres rückwärts einschneiden

benötigt

  • Karte
  • gute Sicht
  • mehrere Anhaltspunkte, die im Gelände und auf der Karte bekannt sind (min. 2)
  • Bleistift und Lineal sind empfehlenswert

Zuverlässigkeit

Dies ist eine gute Methode um die Position zu bestimmen, jedoch ist die Zuverlässigkeit abhängig von den Anhaltspunkten. Um die Himmelsrichtungen zu bestimmen gibt es auch ohne Kompass genauere Methoden.

Himmelsrichtungen mit den Sternen bestimmen

Der Polarstern

Datei:PolarsternFinden.svg Der Polarstern liegt in der Verlängerung der Erdachse im Norden, also liegt die Stelle genau unter dem Polarstern geographisch nördlich (aufgrund der Deklination entspricht dies aber nicht unbedingt dem magnetischen Norden, den der Kompass anzeigt).

Den Polarstern findet man, indem man die hintere Achse des Grossen Wagens fünfmal verlängert, er ist auch die Deichsel des Kleinen Wagens und ist besonders hell.

Weil die Erde rund ist, kann man auf der Südhalbkugel den Polarstern nicht sehen, als Ersatz kann Süden mit dem Kreuz des Südens bestimmt werden

Bewegung der Sterne

Falls der Polarstern unauffindbar oder verdeckt ist, braucht es etwas mehr Zeit, die Himmelsrichtungen aus den Sternen zu bestimmen. Hierzu beobachtet man die Bewegung eines Sterns in der Nähe des Horizonts. Wenn man weiss, dass die Erde sich nach Osten dreht, kann man aus der Bewegungsrichtung die Himmelsrichtung erschliessen:

  • ein Stern im Norden bewegt sich nach links
  • ein Stern im Osten bewegt sich nach oben, wie die Sonne am Morgen
  • ein Stern im Süden bewegt sich nach rechts, wie die Sonne am Mittag
  • ein Stern im Westen bewegt sich nach unten, wie die Sonne am Abend

Wahrscheinlich liegt der beobachtete Stern aber irgendwo zwischen zwei Himmelsrichtungen und man muss die Bewegung in eine Links-Rechts-Bewegung und eine Oben-Unten-Bewegung aufteilen. Bewegt sich ein Stern zum Beispiel nach oben links, so liegt er im Nordosten.

improvisierter Kompass

Wer keinen Kompass hat, kann sich selbst einen bauen, indem er eine magnetisierte Nadel auf einer Flüssigkeit schwimmen lässt. Eines der Enden der schwimmenden Nadel zeigt nach Norden - welches das ist, muss aber mit einer anderen Methode herausgefunden werden.

Tipps:

  • Eine Nadel kann magnetisiert werden, wenn man mit einem Magneten an ihr entlangfährt, falls nötig mehrmals in die selbe Richtung.
  • Eine Nadel aus gehärtetem Stahl lässt sich sehr gut magnetisieren. Ein Drahtstück aus weichem Stahl lässt sich dagegen kaum magnetisieren.
  • Durch Reiben mit Seide lässt sich eine Stahlnadel nicht magnetisieren.
  • Ein Nagel (o.ä.) kann durch massive Schläge magnetisch werden (nicht auf den Kopf!)
  • Wenn man zu ungeschickt ist, eine Nadel schwimmen zu lassen, hilft das Unterlegen eines Papierstreifens.

Himmelsrichtungen mit der Vegetation bestimmen

Die Vegetation als Kompass zu nutzen ist nicht zu empfehlen, da sie sehr unzuverlässig ist. Aber vielleicht hat man ja keine andere Wahl.

Moos wächst dort, wo es feucht ist, und das ist dort, wo es am längsten schattig ist. Da die Sonne nie aus dem Norden scheint, wächst Moos vor allem auf der Nordseite von Bäumen, Felsen, Häusern, usw.

Freistehende Bäume und Sträucher neigen sich weg von der Hauptwindrichtung, also nach Osten. Darauf kann man sich aber nicht verlassen, besonders nicht in Tälern, an Hängen und Ufern.

Himmelsrichtungen mit der Sonne bestimmen

am Tag bei schönen Wetter kann man sich an der Sonne Orientieren, diese Methoden sind relativ zuverlässig. Für grobe Schätzungen reicht es zu wissen, dass die Sonne im Osten aufgeht, am Mittag im Süden steht und im Westen untergeht.

Uhrtrick

North with a watch.svg

Mit einer analogen Uhr kann man sehr leicht Süden bestimmen, indem man den Stundenzeiger in Richtung der Sonne richtet:

Winterzeit: Süden ist auf der Winkelhalbierenden zwischen dem Stundenzeiger und 12 Uhr
Sommerzeit: Süden ist auf der Winkelhalbierenden zwischen dem Stundenzeiger und 1 Uhr

Norden mit der Sonne und einem Stab bestimmen

North with sun and stick.svg

Man steckt einen Stab in den Boden. Markiere die spitze des Schattens (z.B. mit einem Stein). Warte etwa eine halbe Stunde und markiere jetzt den zweiten neuen Schatten ebenfalls. Mache dies insgesammt drei mal. Nun verbinde die drei Punkte mit einer Linie. Norden ist nun senkrecht zu dieser Linie. Diese Methode ist genauer, je weiter oben die Sonne und je länger man sich Zeit lässt. Auf der südlichen Halbkugel muss man Norden und Süden vertauschen.Bei schlechtem Wetter sollte man diese Methode nicht nutzen.

Himmelsrichtungen mit der Satellitenschüssel bestimmen

Die Parabolspiegel, welche auf einen Fernsehübertragungssatellit ausgerichtet sind, zeigen in der nördlichen Hemisphäre nach Süden und in der südlichen Hemispähre nach Norden. Sie sind gute Anhaltspunkte für die Orientierung. Die Satelliten müssen in einer geostationären Umlaufbahn sein, das heisst immer gleich hoch über dem selben Punkt verweilen. Der einzige Ort, wo dies möglich ist, befindet sich über dem Äquator.

siehe auch

Category survival.png

Survival-Inhalte
(siehe auch: Kategorie Survival)

Survival: essbare Pflanzen | Orientieren ohne Kompass | überleben in der Natur

gondi-online:Orientierung_ohne_Kompass