The MobileFrontend should be working again on the ScoutWikis

Marschzeitberechnung

Aus Pfadiwiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Marschzeitberechnung mit Höhenprofil

Die Marschzeitberechnung (auch Marschtabelle) dient zum Abschätzen, wie lange eine Wanderung dauert. Da die Berechnung oft mühsam ist, empfiehlt es sich ein Tabellenkalkulationsprogramm (z.B. Open Office Calc oder Excel) zu benutzen. Ein Höhenprofil hilft die Route zu veranschaulichen.

Leistungsdistanz

Da es beispielsweise viel anstrengender ist 1 Meter in die Höhe zu steigen, als einen Meter geradeaus zu gehen hat man eine Einheit gemacht, die den (Zeit)Aufwand für eine Wanderung besser darstellen kann. Man nennt sie Leistungskilometer (Lkm). 1 Leistungskilometer entspricht:

  • 1 Kilometer Horizontaldistanz (gerade aus)
  • 100 Meter Steigung
  • Starkem Gefälle (ca. 150 Meter Gefälle, jedoch nur bei steilen Abstiegen mit mindestens 20% Gefälle))
  • Bei schweren Wegen können Zusätzliche Leistungskilometer berechnet werden


Rechenbeispiel
Eine Strecke von 3km steigt gleichmässig 500m an. Dies sind 3 (Horizontaldistanz 3km entspricht. 3Lkm) + 5 (Steigung 500m entspricht. 5Lkm) = 8Lkm.
Rechenbeispiel
Eine Strecke von 5km steigt zuerst 300m an und fällt auf dem letzten Kilometer nochmals 300m. Dies sind 5 (Horizontaldistanz 5km entspricht. 5Lkm) + 3 (Steigung 300m entspricht. 3Lkm) + 2 (Gefälle ist mehr als 20%, 300m enstsprechen 2 Lkm) = 10 Lkm.

Um die Marschzeit zu berechnen wird nun die Leistungsdistanz (gemessen in Lkm) durch die Grundgeschwindigkeit (gemessen in Lkm/h) geteilt.

Rechenbeispiel
Für eine Strecke von 8Lkm hat man mit einer Grundgeschwindigkeit von 4Lkm/h ca. 8/4=2 Stunden (ohne längere Pausen).

Grundgeschwindigkeit

Die Grundgeschwindigkeit ist die durchschnittliche Geschwindigkeit inklusive kurzer Pausen, sie ist von vielen Faktoren wie Gepäck, Alter, Fitness und Temperatur abhängig. Normalerweise beträgt sie zwischen 4km/h (Längerer Marsch mit Gepäck) und 6km/h (zügiges Gehen). Um eine realistische Grundgeschwindigkeit zu schätzen ist Erfahrung und Kenntnis der Teilnehmer nötig.

Radwanderungen

Die Formel für die Marschzeitberechnung kann auch für Radwanderungen verwendet werden. Hier kann bei geteerten Strassen und vollem Gepäck von ca 16km/h ausgegangen werden. Entsprechend der etwa 4-fach höheren Grungeschwindigkeit wäre dann pro 25 m bergauf 1 km zuzurechnen. Bei der Marschzeitberechnung werden die Abfahren jedoch nicht beachtet! Mit dem Rad ist man bei Gefälle massiv schneller unterwegs. Dies muss gesondert beachtet werden, z.B. mit einem Abschlag von 1 km je 50 m bergab.

Berechnung einer Wanderung mittels Marschtabelle

Ein weit verbreitetes Hilfsmittel um Wanderungen zu berechnen ist die Marschzeittabelle. Dazu braucht man:

  • Marschzeittabelle (siehe Links)
  • Landeskarte mit der Marschstrecke
  • Kartenmassstab
  • Bleistift
  • ev. Schnur

Als erstes wird die gewünschte Marschstrecke auf der Landeskarte eingetragen. Anschliessend wählt man auf der Strecke einige "Checkpoints", zwischen welchen die Steigung etwa konstant ist. Anschliessend trägt man diese Punkte und ihre Höhen in der Marschzeittabelle ein. Dann misst man die Strecke zwischen den Punkten (entlang des Weges!) mithilfe des Rapex (und eventuell der Schnur, um Kurven besser messen zu können) und überträgt die Distanzen ebenfalls in die Marschzeittabelle. Den Rest erledigt Excel von alleine. Anschliessend kann man noch Pausen etc. eintragen und Excel rechnet die Marschstrecke neu. Auch ein Höhenprofil wird erstellt.

Marschzeitberechnungen bei Wanderwegen

Bei den Schweizer Wanderwegen werden die Marschzeiten anders berechnet. Dabei wird eine Formel genommen die auch die Steigung (d.h. wie schnell steigt der Weg an) beachtet wird. Dies führt zu leicht besseren Resultaten, verkompliziert die Berechnung allerdings massiv (kann kaum ohne Computer berechnet werden). Als Grundgeschwindigkeit werden 4.5Lkm angenommen. SwissMap berechnet Marschtabellen auch nach dieser Formel.

siehe auch


Category scoutingskills.png

Orientierung-Inhalte
(siehe auch: Orientierung)